Gaius Julius Caesar

Kategorie: Biographie, Geschichte

Gaius Julius Caesar, geboren 13.7.100 v. Chr., war einer der bekanntesten Diktatoren der römischen Republik.

Er stammt aus dem patrizischen Geschlecht der Julier, welche angeblich direkt von Aeneas (gilt als Stammvater der Römer) abstammen. Er wuchs in einer eher armen Familie auf, absolvierte aber eine grossartige politische Karriere. Er knüpfte geschickt Kontakte mit reichen, einflussvollen oder erfolgreichen Personen. So stieg er auch in seinen amtlichen Positionen immer weiter auf. Sein erstes ihm bekleidete Amt war das des Quästors, danach wurden seine Stellungen immer höher und gingen vom Ädil bis zum den Pontifex Maximus über, und schlussendlich übernahm er den Senat und herrschte mit seinen Partnern Pompeius Magnus und Lincinius Crassus über Rom. Caesar nahm nach und nach ganz Gallien und Helvetien ein und ihm wurde es leid, seine Macht zu teilen. Somit verschwörte er sich zuerst mit Pompeius gegen Crassus, und als dieser weg war, setzte er sich gegen Pompeius durch und erlangte schliesslich nach einem 10-jährigen Bürgerkrieg die Alleinherrschaft.
Da er nun als Diktator herrschte konnte er die Gesetze verändern und verlängerte die Amtszeit eines Diktators von auf lebenslänglich. Doch schliesslich beendete sich seine Ämterlaufbahn indem er durch ein Attentat während einer Sitzung im Senat am 15.3.44 v. Chr. ermordet wurde.

Sein Erbe war der adoptierte Sohn Gaius Octavios (Augustus), und er führte drei Ehen. Ausserdem hatte er eine Affäre mit der ägyptischen Königin Kleopatra, mit der er einen Sohn zeugte.

Caesar glaubte an sich, seine Ziele und radikalen Entschlüsse, vielleicht war er deshalb so erfolgreich. Der römische Feldherr wurde von vielen gehasst und bewundert zugleich. Zum Beispiel scharte er Anhänger um sich indem er Gebäude erbauen liess und Gladiatorenkämpfe veranstaltete. Jedoch schuf er sich Feinde da er sehr die ganze Macht für sich beanspruchte, fast nur nach seinem Interesse handelte, seine Verbündeten Crassus und Pompeius verriet und einen Bürgerkrieg gegen seine Stadt Rom anzettelte.
Doch auch nach seinem Fall ist und bleibt Julius Caesar eine Persönlichkeit, die die Geschichte Roms geprägt hat und auch in der späteren Zeit in Erinnerung bleiben wird.

Bitte Kommentiere diese Arbeit